Archiv der Kategorie: Digitalisierung

Arbeit 4.0

Arbeit 4.0 – Zu diesem Thema hat Microsoft 1000 Beschäftigte in Deutschland durch TNS Infratest befragen lassen. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Vor allem aber scheinen Deutschlands Führungskräfte nur unzureichend vorbereitet. Die Ergebnisse im Detail finden sich hier.

Connected Living 2025

Der Sim-Kartenhersteller und IT-Sicherheitsanbieter Gemalto mit Sitz in den Niederlanden hat 1200 junge Erwachsene in verschiedenen Ländern zum „Connected Living 2025“ befragt. Dabei sind sich nahezu alle Befragten einig: Digitale Technologien werden unser Leben künftig noch viel stärker durchdringen. So gehen fast 9 von 10 Befragten davon aus, dass sie Online-Inhalte mithilfe der nächsten superschnellen Mobilfunk-Generation 5G überall reibungslos abrufen können (87 Prozent). Weitere Ergebnisse finden Sie hier.

The Digital Future

Wie sieht die digitale Zukunft aus? Mit dieser Frage hat sich in dieser Woche die vom Berliner Tagesspiegel und dem Zuse Institute Berlin ausgerichtete Konferenz The Digital Future beschäftigt. Berichte über die Konferenz finden Sie im Tagesspiegel sowie auf den Blogs Opas Blog und Z wie Zeit.

IMG_2940 Blick in die digitale Zukunft: 1.200 Experten aus aller Welt in Berlin.

Schweiz bei ITK vorn

Die Schweiz gibt im weltweiten Vergleich pro Kopf am meisten Geld für Informationstechnologie und Telekommunikation (ITK) aus. Die Pro-Kopf-Ausgaben sind im CeBIT-Partnerland Schweiz 2015 um 2 Prozent auf 2.992 Euro gestiegen. Das ist deutlich mehr als im Durchschnitt der EU-Länder (1.213 Euro) und fast doppelt so viel wie in Deutschland, das noch hinter den Niederlanden liegt. Das teilte der Digitalverband Bitkom auf Grundlage von aktuellen Berechnungen des European Information Technology Observatory (EITO) mit. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Digital weniger wichtig

Nur in 6 Prozent der Unternehmen mit mehr als 250 Mio. Euro Umsatz ist die Digitalisierung das Top-Thema des Managements. Die Mehrheit sieht die Transformation ins Digitale als weniger wichtig oder gar überflüssig an. Das zeigt eine Umfrage unter unter 2.000 Unternehmen in Deutschland. Einen ausführlichen Bericht zu der Umfrage finden Sie hier.